FRAUENFUSSBALL TRAINING

Stehe deine Frau, stehe deine Fußballerin

Du hast als Spielerin eine andere Anatomie, Physiologie und andere Verletzungsrisiken als deine männlichen Kollegen. Deshalb benötigst du einen Trainingsplan, der auf deine Bedürfnisse abgestimmt ist. Hier findest du ihn.

Jetzt starten Jetzt starten

TOP-SPIELERIN!

Dem Frauenfußball wird weder die Aufmerksamkeit noch die Wertschätzung zu Teil, die er verdient. Dabei ordnest du deiner Fußballleidenschaft alles unter, brennst für diesen Sport und gibst immer 100 Prozent. Mit B42 hast du alle Mittel, um auf sportlicher Ebene ein neues Leistungslevel zu erreichen.  

TRAININGSPLAN

MENSTRUATIONSMODUS

TEAMGEDANKE

Erreich
deine Ziele
– mit B42

Schnelligkeit und Ausdauer 

Für mehr Spritzigkeit auf dem Platz

- das ganze Spiel über.

Kraft und Stabilität 

Für mehr Zweikampfhärte

und weniger Verletzungen.

Beweglichkeit und Erholung 

Nicht nur die Belastung ist wichtig, sondern auch die Erholung.

Verletzungsprävention 

Bei Frauen treten andere Verletzungsmuster gehäuft auf als bei Männern. Wir sagen dem den Kampf an.

Jetzt starten Jetzt starten

Play for Her – Inspiration und Motivation von Profi-Fußballerinnen

Lina Magull vom FC Bayern München, Laura Vetterlein vom FC Zürich und die ehemalige Profi-Kickerin Julia Simic: Mit Play for Her haben die drei Klassespielerinnen eine neue Plattform für den Frauenfußball geschaffen.  

Darin teilen sie ihre sportliche Expertise, geben Einblicke in den Profi-Alltag und helfen dir, motiviert und diszipliniert am Ball zu bleiben.  

Mehr erfahren Mehr erfahren

Häufige Fragen

Hilfebereich

Ja, wir haben zwei GAMECHANGER erarbeitet. Während die Männer – Variante sich „lediglich“ auf trainingswissenschaftliche Grundlagen und unsere Expertise im Training mit etlichen Profisportlern beruht, muss die Frauen – Variante wesentlich mehr können. So müssen Trainingsmethoden während der Regel sowie antatomische, geschlechtstypische Merkmale berücksichtigt werden.

Durch eine Vielzahl an Expertengesprächen sind wir dieser Herausforderung nachgekommen.

Anatomisch-physiologische Unterschiede:

Während Speed- und Mobility-Programme nahezu analog zu den Männern geblieben sind, liegen in den Kraft-Programmen elementare Unterschiede. Es wurden eigens für Frauen konzipierte Übungen ausgewählt, die den geschlechtstypischen Nachteil in der Anatomie der Frau bekämpfen. Vor allem der Valgus-Position und damit einem entsprechenden Beinachsentraining gilt es hierbei Berücksichtigung zu schenken. Auch in den Wiederholungszahlung wurde eine Anpassung vorgenommen. Während diese aufgrund der minimalen Diskrepanzen in den unteren Extremitäten kaum merklich reduziert sind, wurden diese bei den oberen Extremitäten stärker berücksichtigt. Für die Übungen Pull-Ups und Push-Ups wurden außerdem Progressionen erarbeitet.

Trainingswissenschaftliche Unterschiede I:

Die große Herausforderung gilt hierbei der Berücksichtigung der Periode. Beim Blick auf ähnliche Trainingsprogramme stellte sich schnell heraus, dass wir mit der Bewerkstelligung etwaiger Disparitäten völliges Neuland betraten.

Unsere Trainingsprogramme für Frauen enthalten neben den drei Phasen Offseason, Preseason und Season auch die Phase der Periode, auf die man während der Menstruation wechseln sollte. Dahinter verbergen sich low-intensity Programme, die einen reduzierten Reiz setzen. Nach dieser Woche kann man bequem zurück in das jeweilige GAMECHANGER-Programm zurückwechseln und „normal“ weitertrainieren.

Ja. Wir haben eigene Trainingsprogramme für Frauen entwickelt, da sich Frauen anders verletzen als Männer und die Anatomie und Physiologie von Männern und Frauen sich im Fußball anders auswirken.

Dieses Programm ist in seiner Komplexität am Aufwändigsten, soll es doch den Grenzgang zwischen Unter- und Überforderung optimal realisieren. Der innere Kern des Trainingszyklus besteht aus Speedworkout – Mobility – Kraft untere Extremitäten – Mobility – Kraft obere Extremitäten und zum Abschluss erneut Mobility. Dieser Einteilung wurde der gängigste Trainingsrhythmus Dienstag, Donnerstag und einem Spiel am Samstag unterstellt. Am Montag folgt demnach das Speedworkout, für das der Sonntag als regenerative Komponente zählt. Am trainingsfreien Mittwoch folgt die Peak mit einem Workout für die Beine, da hier bis zum Spieltag ausreichend Zeit zur Regeneration vorliegt. Am Freitag folgt ein Oberkörperprogramm, welches zum Spieltag nochmals pusht und die Beine nicht müde macht. Die Intensität wird im Frauenprogramm niemals in die Extremen Randbereich der Belastungsgrenze getrieben. Auf ein schweres Kraftprogramm folgt immer ein leichtes und umgekehrt.

Da Season-Programm dauert 9 + 3 Wochen und findet den optimalen Spagat für eine saisonbegleitende Trainingsmethodik.

Jetzt mit B42 trainieren!

Hole das beste aus deinem Potenzial heraus und starte mit B42!

Jetzt starten Jetzt starten

Alle Funktionen ab 6,66€/Monat