Mobility-Training während der Sommer- oder Winterpause

B42

16.12.2019 Lesezeit: 3 min

Was du jetzt aktiv angehen kannst, um im Fußball besser zu werden

Es gibt Spieler, die scheinbar über den Fußballplatz schweben. Thiago, Dani Olmo, Phil Foden, Jamal Musiala – jede noch so komplizierte Herausforderung auf dem Rasen lösen diese Spieler mit der Leichtigkeit einer Studentenparty. 

Diese Spieler verfügen neben einer überdurchschnittlichen Technik auch über eine im Fußball entscheidende Komponente: Beweglichkeit.  

Neben Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit eine wichtige konditionelle Fähigkeit, um erfolgreich Fußballspielen zu können. 

Warum ein spezielles Beweglichkeitstraining für Fußballspieler*innen dein persönlicher X-Faktor werden kann und warum du jetzt im Winter daran arbeiten solltest, erfährst du in diesem Beitrag.  

Falls du noch mehr Informationen willst, wie du dich während der Winterpause optimal auf die Frühjahrsrunde vorbereiten kannst, hier wirst du sicher fündig:  

- Ausdauertraining in der Vorbereitung 

- Krafttraining in der Vorbereitung 

- Mobility Training in der Vorbereitung 

Jetzt mit B42 trainieren!

Jetzt starten! Jetzt starten!

Beweglichkeitstraining für Fußballer wird immer wichtiger 

Vor 15 Jahren, als Jürgen Klinsmann und sein damaliger Athletiktrainer und gleichzeitig unser jetziger Reha-Partner Oliver Schmidtlein sich aufmachten, Fußball-Deutschland mit einer für damalige Zeiten neuen Trainingsmethodik umzukrempeln, sprach jeder von Stabilität. 

Core-Training und Rumpfstabilität waren schließlich die Zauberwörter für Erfolg und Verletzungsschutz – Gummi-Bänder das neue It-Piece. 

Selbstverständlich müssen ein gut trainierter Rumpf sowie stabile Beinachsen noch immer zum Standard-Repertoire eines jeden Fußballers gehören. 

Doch die Gewichtung verschiebt sich: Beweglichkeitstraining für Fußballer befindet sich immer weiter auf dem Vormarsch und wird für den Erfolg von Sportler*innen immer relevanter. 

Wohl auch deshalb investieren immer mehr Leistungssportler*innen viel Zeit und Geld in Mobilitätstraining wie Yoga oder Atemroutinen.  


Més que Verletzungsschutz – hinter dem Terminus „Mobility“ versteckt sich weitaus mehr

„Dehnt euch noch, damit später nichts passiert“ – ein Satz mit Wiedererkennungswert. 

Es ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn Beweglichkeitstraining für Fußballspieler*innen ist mehr als nur der Schutz vor Muskelverletzungen. 

Vielmehr geht es um die ideale Biomechanik unseres Körpers, den Bewegungsspielraum von Gelenken, die sogenannte „Range of Motion“, sowie die neuromuskuläre Koordination. 

Mobility Training ist demnach ein „ganzheitlicher bewegungsgestützter Ansatz, der ALLE Bereiche anspricht, welche eine Beweglichkeitseinschränkung zur Folge haben können“. 

„Werde ein geschmeidiger Leopard“

So beschreibt Dr. Kelly Starrett (Bestseller-Autor von „Werde ein geschmeidiger Leopard“) das Verbessern eingeschränkter Gelenkbeweglichkeit, neuronaler Schwächen und motorischer Einschränkungen. 


Warum Beweglichkeitstraining für Fußballspieler wertvoll ist?

Mobilitätstraining bedeutet immer auch Erlernen von Bewegungsmustern sowie das reibungslose Zusammenspiel von Muskelketten. 

Das Resultat: Bewegungseffizienz. 

Dadurch brauchen wir für die gleiche Bewegung weniger Energie und können somit mehr Leistung erzielen. 

Und natürlich bedeutet eine verbesserte Beweglichkeit nichts anderes, als dass wir unsere Bewegungen sicherer und über einen vergrößerten Bewegungsradius ausführen können. 

Dadurch kommt es zu weniger akute oder chronische Verletzungen, Dysbalance und schließlich Ausfallzeiten im Liga- oder Trainingsbetrieb. 


Auch der GAMECHANGER setzt auf Mobility Training

Die Masse an Argumenten für ein ausgewogenes Beweglichkeitsprogramm ist beeindruckend. Deshalb dürfen auch Trainingselemente in unserem GAMECHANGER nicht fehlen. 

Bequem per App für Android oder IOS kann ab damit jeder während der kompletten Saison an seinen Defiziten arbeiten. 

Vor allem die spielfreie Zeit ist dabei häufig der Schlüssel zu einer Saison in Bestform – auch für uns. 

Vor allem in dieser Saisonphase können wir mit dir zusammen vollends an deinen Zielen arbeiten. Hier muss keine Rücksicht auf Spieltage oder Teamtraining gelegt werden. Du, dein Körper und dessen Optimierung stehen im Mittelpunkt. Dein Spiel. Deine Entscheidung. 

Die Grundlage für die Rückrunde legst du im Training während der Winterpause – wir haben ALLES was du dafür brauchen wirst. 

Unser Trainingsprogramm wird dich prägen und dich verändern – versprochen. Bist du bereit? 

Be fearless. Be focused. B42

Jetzt mit B42 trainieren!

Jetzt starten! Jetzt starten!